Start Kontakt
20 | 06 | 2018

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Köln-Sülz / Klettenberg

Ein Sülzer Ortsverein besteht bereits seit 1896




Köln-Sülz gegründet 1896

 

 

St. Bruno gegründet 1949

 

Zusammenschluss
Köln-Sülz / Klettenberg seit 1989

Ein Sülzer Ortsverein existiert bereits seit 1896

 

Wo sind wir zu finden?
Der katholische Arbeiterverein Köln-Sülz ist aus der Pfarre St. Nikolaus hervorgegangen ist und hat sich 1989 mit der KAB St. Bruno zusammenschlossen. Heute gehört die KAB Sülz / Klettenberg dem Seelsorgebereich mit den Pfarreien St.Nikolaus und Karl Borromäus und St.Bruno an. Hier sehen wir uns als eine von vielen Gemeinschaften, die mit ihren Mitgliedern das Grundgerüst für ein gemeinsames Leben vor Ort bilden und nehmen aktiv am Gemeindeleben teil.

 

Welches Jahresprogramm bieten wir an?

Unsere Veranstaltungen:

Erzähl-Café mit Kaffetafel und Programm
Gesprächsrunden „am PULS der ZEIT“                   
Adventsfeier
Aktivitäten zu Gunsten des Patenschaftswerkes

Außerdem bieten wir an:

Kulturelles: z.B. Museumsbesuche, Besichtigungen
Treffpunkt als Stammtisch
Tageswanderungen
Radtouren
Nordic Walking alle 14 Tage
Fotospaziergänge


Wie informieren wir über unser Jahresprogramm?
Schaukästen an den Kirchen St. Nikolaus, St. Karl Borromäus und St. Bruno
Mitgliederhefte mit Informationen über unsere Veranstaltungen, zu denen auch stets Gäste willkommen sind
Pfarrnachrichten ebenfalls mit Informationen der KAB-Veranstaltungen

KAB Sülz/Klettenberg mit weiteren Angeboten über den Stadtverband


Wer ist die KAB?
Die KAB ist eine weltweite kirchliche Bewegung in der Tradition der katholischen Arbeitervereine: Die KAB in Deutschland gliedert sich in Bundesverband, Diözesanverbände, Stadt- / Kreisverbände mit den Ortsvereinen.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts haben sich die katholischen Arbeiter aufgrund ihrer schlechten Lebenssituation zusammengeschlossen. Im Jahre 1896 wurde in Köln-Sülz der katholische Arbeiterverein gegründet und hat das öffentliche Leben in Sülz mitgestaltet. So existiert noch heute die Wohnungsgenossenschaft Köln-Sülz, die der Arbeiterverein im Jahre 1920 gegründet hatte.

 

Wofür setzt sich die KAB ein?
Der Mensch wird oft als „Maschine“ abgestempelt und erhält immer weniger Wertschätzung. Die KAB engagiert sich in der Arbeits-, Sozial– und Familienpolitik und den damit verbundenen Rechtsbereichen. Sie nimmt politische Entwicklungen nicht einfach hin, sondern mischt sich für eine soziale Gerechtigkeit aktiv ein (z.B. Sonntagsschutz, Grundeinkommen, …). Außerdem vertritt die KAB ihre Mitglieder z.B. vor dem Arbeitsgericht bei (drohender) Kündigung und Arbeitslosigkeit, bietet Unterstützung bei der Pflegeversicherung oder bei Problemen rund um die Rente.

 

Die KAB setzt sich mit Politikern auf unterschiedlichen Ebenen direkt auseinander in Gesprächen, Podiumsdiskussionen,  Aktionen oder Pressemitteilungen. Die KAB hat bei den katholischen Sozialverbänden eine führende Rolle mit übernommen und arbeitet unter anderem auch mit der evangelischen Arbeitnehmerbewegung zusammen. 

 

Wie kann ich die KAB unterstützen?
Durch eine Mitgliedschaft schaffen wir bereits die erforderliche finanzielle Grundlage für eine starke Verbandsarbeit. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Aktivitäten über den Ortsverein oder direkt über den Stadtverband einzubringen. www.kab.de

 

Welches Patenschaftswerk unterstützen wir?
Seit 1981 haben wir eine Patenschaft in Afrika übernommen. Aktuell unterstützen wir mit Hilfe von Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen bzw. aus einer jährlichen Spardosenaktion sowohl ein Projekt in Kamerun als auch unsere Pfarr-Caritas.

 

 

 

 

Das traditionelle Logo der KAB zeigt Kreuz und Hammer als Zeichen der christlichen Arbeit

 
Wo kann ich Informationen erhalten?
Öffentlichkeitsarbeit in der KAB Sülz / Klettenberg:        Helmut Brücken

                                                                           helmut.bruecken@web.de

                                                                           Tel. 0221 416312

 

Dem Vorstand gehören weiterhin an:

 

Andreas Amon (Vorsitzender), Diakon Heinz Altenrath (Präses), Christa Amon (Kassenführerin),
Hildegard Altenrath (Patenschaftswerk und stv. Kassenführerin), Monika Pierry (Protokollführerin)